Inhalt

Ein ganz besonderer Waldspaziergang

Langsam werden die Tage deutlich kälter und die ersten Fenster in den Wohnungen und Häusern sind schon weihnachtlich geschmückt. An einem sonnigen Novembertag haben wir es uns deshalb nicht nehmen lassen, einen langen Spaziergang zu machen. Natürlich sind wir dabei auch durch den Wald gegangen. Doch was ist denn das? Plötzlich haben wir einen roten Brief in einem Baum hängen sehen...Neugierig haben wir ihn heruntergenommen und gelesen: Der Nikolaus hatte uns gesehen und deshalb eine kleine Nachricht für uns im Wald gelassen. Er bittet uns alle drum, einen Socken im Kindergarten aufzuhängen. Was er damit wohl vorhat? Eine Antwort darauf haben wir während des Spaziergangs nicht mehr bekommen. Aber wer weiß, vielleicht erfahren wir es ja schon bald!

Schafe und Ziegen zu Besuch

Während eines Spazierganges im November 2020 haben wir plötzlich eine große Schaf- und Ziegenherde ganz in der Nähe des Kindergartens gesehen. Natürlich haben wir es uns nicht nehmen lassen, diese näher zu betrachten. Dabei ist uns nicht nur aufgefallen, dass die Ziegen ganz unterschiedliche Fellfarben haben und manche Schafe Hörner hatten, sondern auch das der Kot von Schafen und Ziegen völlig unterschiedlich aussieht! Es war sehr spannend die Tiere zu beobachten und ihnen beim Meckern und Blöken zuzuhören.

Projektwoche zum Thema "Fuchs"

Im September 2020 haben wir uns im Rahmen einer Projektwoche intensiv mit dem Fuchs beschäftigt. Wir haben uns ein Kamishibai zum Fuchs angeschaut in dem uns viel über das Leben und Verhalten des Fuchs erklärt wurde. Wir konnten verschiedene Fuchsarten miteinander vergleichen und haben gesehen, wie der Fuchs in seinem Bau die Jungen groß zieht. In einem kurzen Film konnten wir den Fuchs dann sogar tatsächlich beobachten. Das ist nämlich sonst wirklich schwierig, da Füchse sehr schüchtern sind und wir Menschen sie so gut wie nie zu sehen bekommen. Deshalb haben wir sehen können, wie der Fuchs jagt und was er frisst. Außerdem haben wir Fuchsmasken gebastelt, Kekse gebacken. Im Wald haben wir nach Fuchsspuren gesucht und eine Bewegungsgeschichte gespielt. Leider war diese aufregende Woche viel zu schnell vorbei, doch die nächste Naturerlebniswoche lässt bestimmt nicht lange auf sich warten.

  • Die Wolkenkinder gehen in den Wald
  • Ein Junge mit einer Fuchsmütze
  • Bilderbuchbetrachtung zum Thema Fuchs
  • Ein Junge mit einem Fuchskopfschmuck
  • Ein Mädchen malt ein Fuchsbild
  • Bilderbuch "der Fuchs im Wald"
  • Die Kinder spielen im Wald
  • Kinder sind als Fuchs geschminkt
  • 2 Kinder backen Fuchskekse
  • Ein Junge rollt den Teig für die Fuchskekse aus
  • Ein Mädchen backt Fuchskekse
  • Fuchskekse
  • Film über den Fuchs
  • Bilderbuch "der kleine Fuchs hört einen Muks"
  • Ein Junge ist als Fuchs geschminkt
  • Kinder spielen in der Turnhalle
  • Kamishibai zum Fuchs

Ein frisch geborenes Kälbchen

Bei einem Besuch auf dem Bauernhof Bonus im Juli 2020 haben wir nur um 10 Minuten die Geburt eines neuen Kälbchens verpasst! Wir durften es aber im Stall bei seiner Mutter besuchen - dabei mussten wir natürlich besonders leise sein. Die Mutter hat ihr Kälbchen gerade noch trocken geleckt. Natürlich haben wir dann auch noch die anderen Kälber besucht, die waren auch gerade erst ein paar Tage alt. Vielleicht sind wir ja beim nächsten Mal rechtzeitig...!

Kurzprojekt über Getreidesorten

Bei einem Spaziergang im Juni 2020 sind den Kindern die verschiedenen Getreidesorten aufgefallen.  Dabei fiel ihnen schnell auf, dass diese völlig unterschiedlich aussehen. Daraus entstand die Idee für ein kurzes Projekt. Zu Beginn haben wir über die Getreidesorten Roggen, Hafer, Gerste, Weizen und Mais gesprochen und anschließend bei einem Spaziergang die Ähren gesammelt. Im weiteren Verlauf werden wir uns ein Kamishibai anschauen, in dem uns erklärt wird, wie aus Getreide Brot gemacht wird. Wir werden selber Getreide mahlen und Brötchen daraus backen, Popcorn machen und vieles mehr.

Ein Besuch auf dem Bauernhof Bonus

An einem Morgen im Juni 2020 haben wir uns spontan auf den Weg zum Bauernhof Bonus gemacht, denn häufig können wir dort Kälbchen besuchen, die erst wenige Tage alt sind. Doch an diesem Tag warteten dort nicht nur die Kälber auf uns, sondern auch jede Menge Hühner und Frau Bonus selbst. Sie pflückte gerade Kirschen von einem wirklich riesigen Kirschbaum. Als sie mit einem vollen Eimer die Leiter runterkam, hatte sie eine Überraschung für uns. Jedes Kind bekam einen eigenen kleinen Kirschzweig! Kirschen frisch vom Baum - mmmmmhhhhhh wie lecker!!! Die Kerne durften wir einfach auf den Rasen fallen lassen. Was für ein aufregender Vormittag!

Waldbingo

Leider hat die Corona-Krise auch vor den Kitas nicht halt gemacht. Deshalb haben wir nun seit dem 16. März 2020 geschlossen. Doch aus dem Homeoffice melden wir uns mit Ideen rundum das Spielen im Wald. So hat unsere liebe Kollegin Nicole Siegers, gemeinsam mit ihrer Familie ein Waldbingo kreiert und gespielt. Hier gelangen Sie zu dem Video und sind herzlich dazu eingeladen diese Bingo-Variation nachzuspielen.

Wir begeben uns gemeinsam auf den Weg...

...zu einer Kita,  die sich nachhaltig mit Umweltschutz aktiv beschäftigen möchte.

Als Naturpark-Kita und natürlich auch als pädagogische Kräfte, ist es uns wichtig, den Kindern ein Gefühl und Verantwortungsbewusstsein für ihre Mitmenschen und ihre Umwelt zu vermitteln. Dies gilt sowohl „lokal“ wie auch „global“. Wir möchten den Kindern vermitteln, dass ihr Tun eine Auswirkung hat. Und das nicht nur in ihrer unmittelbaren Nähe, sondern auch weit weg in einem anderen Land.

Diese Bildung für Nachhaltige Entwicklung (BNE) soll uns in unserem Alltag bei den verschiedensten Angeboten und Handlungen begleiten.

Gestartet haben wir mit einem Film aus der Reihe „Es war einmal die Erde“ zum Thema Plastik in den Meeren.

Die Kinder haben aufmerksam die Probleme erkannt und direkt Bezüge zu ihrem Alltag gezogen. So stellten sie fest, dass im Kindergarten auch viel Plastikmüll anfällt, besonders beim Frühstück, z.B. Joghurtbecher, Actimel, kleine Schinkenwürstchen und besonders Babybel. Da müsse man ja zwei Verpackungen entfernen und dann käme nur ein kleiner Käse zum Vorschein. Die Kinder hatten viele gute Ideen. „Mama kann ja auch ein großes Stück Käse oder eine ganze Schinkenwurst kaufen und immer eine Scheibe abschneiden für die Frühstücksdose.“  Das ist weniger Müll.

„Und den Joghurt gibt`s auch im Glas, den kann man in kleinen Portionen abfüllen.“

Wir waren positiv überrascht, welche Gedanken sich die Kinder schon machten, sogar Müllsammeln im Wald kam ins Gespräch.

Unser Symbol für das neue Projekt soll nun der große Baum im Foyer sein. Dort liegt momentan der (gespülte) Plastikmüll des Frühstücks (Ü3) im Kinderrestaurant von nur einer Woche. Zudem können die Kinder dort einen ca. 3-minütigen Film zum Thema anschauen.

Außerdem haben die Kinder, im Rahmen eines Großelternnachmittages, für die Großeltern ein kleines Theaterstück zur Verschmutzung des Waldes aufgeführt und das Lied „Unsere neue Taktik ist weniger Plastik“ vorgestellt.

Und dies soll auch unser Motto im Kindergartenalltag sein. Dazu sind wir schon beim Sprudelwasser auf Glasflaschen umgestiegen und damit soll noch lange nicht Schluss sein. Denn schließlich möchten wir mit gutem Beispiel voran gehen. So planen wir weitere Änderungen in unserem Alltag, bezogen auf Müllvermeidung, Nachhaltigkeit und ökologisches Bewusstsein.

  • Plastik und Glasflasche
  • Unsere Projektecke
  • Der Plastikmüll von einer Woche

Wir schützen unsere Erde

Im März 2020 haben wir mit unsrem Projekt "Wir schützen unsere Erde" begonnen. Dazu haben wir uns zunächst einen Film angeschaut, in dem uns genau erklärt wurde, was der ganze Müll für uns, unsere Tiere und unsere Pflanzen bedeutet. Deshalb haben wir uns entschieden, dagegen etwas zu tun. Wir werden versuchen unsere Erde zu schützen, in dem wir vor allem weniger Plastikmüll machen wollen. Dazu werden wir in den kommenden Wochen noch vieles erarbeiten und uns weiter mit diesem Thema beschäftigen.

  • Kinder schauen ein Video zum Thema "Verschmutzung der Meere"
  • Wir tanzen zu dem Lied "Sei ein Baum"
  • Wir besprechen den Aufbau der Erde
  • Ein Junge bastelt eine Weltkugel
  • Selbstgebastelte Weltkugeln der Kinder

Die Kriterien für das Jahr 2020

Auch zum Beginn des Jahres 2020 trafen sich die Verantwortlichen aus den Kitas "Unter'm Regenbogen" und "Raupe Nimmersatt", um gemeinschaftlich das bevorstehende Jahr als Naturpark-Kita zu planen. Grundlage für diese Planung ist der Kriterienkatalog, der bereits zu Beginn der Kooperation mit dem Naturpark Schwalm Nette erarbeitet wurde.

Jahresabschlussdokumentation aus dem Jahr 2019

An dieser Stelle möchten wir Ihnen zusammenfassend einige Eindrücke aus unserer Arbeit als Naturpark-Kita aus den Jahr 2019 geben.

  • Naturpark-Kita 2019
  • Kurzprofil Kita "Raupe Nimmersatt"
  • Kurzprofil Kita "Unter'm Regenbogen"
  • Naturerlebniswoche zum Thema "Insekten"
  • Fotos der Naturerlebniswoche
  • Familienfest zum Thema "Insekten"
  • Fotos vom Familienfest
  • Ausflug Naturschutzhof Nettetal
  • Fotos Naturschutzhof
  • Waldtage "Raupe Nimmersatt"
  • Kürbisaktion
  • Waldtage "Unter'm Regenbogen"
  • Projektwoche "heimische Vögel"
  • Natur und Sprache
  • Aktion Einheitsbuddeln
  • Treffen der Naturpark-Kids
  • Fotos der Naturpark-Kids
  • Aktion Weg mit dem Dreck
  • Wandertag Hinsbecker Heide
  • Unsere Zukunft als Naturpark-Entdecker
  • Rezept für Samenbomben

Aktion "Einheitsbuddeln"

EINHEITSBUDDELN: Die große Baumpflanzaktion zum Tag der Deutschen Einheit
Stell dir vor, am 3. Oktober würde jeder Mensch in Deutschland einen Baum pflanzen. 83 Millionen. Jedes Jahr. Ein neuer Wald. Von Nord nach Süd, von Ost bis West. Für das Klima. Und für dich und deine Familie. Für unsere Zukunft. (Quelle: www.einheitsbuddeln.de)

Als Naturpark-Kita haben wir uns gerne an dieser Aktion beteiligt. In Zusammenarbeit mit unserem Elternbeirat und einer Baumschule (die nicht namentlich genannt werden möchte) wurde uns ein Apfelbaum gespendet. Deshalb hat es sich der Elternbeirat, trotz strömenden Regens, nicht nehmen lassen, ein Loch für unseren neuen Baum zu buddeln, welchen wir am Mittwoch, dem 02. Oktober 2019, gemeinsam mit den Kindern eingepflanzt haben.

Ein großes Dankeschön an alle Beteiligten!

  • Der Elternbeirat gräbt im strömenden Regen das Loch für unseren Apfelbaum
  • Eltern stellen sich im Gerätehaus unter
  • Wir pflanzen einen Apfelbaum
  • Die Kinder betrachten das Loch für den Apfelbaum
  • Kinder schaufeln Erde in das Loch
  • Kinder helfen beim Zuschaufeln des Lochs
  • Kinder schaufeln Erde in das Loch
  • Kinder schaufeln Erde in das Loch
  • Kinder schaufeln Erde in das Loch
  • Kinder treten die Erde fest

Die Eule und andere heimische Vögel

Im September 2019 haben wir uns eine Woche lang mit der Eule und anderen heimischen Vögeln beschäftigt. Bei trockenem Wetter gingen wir täglich in den Wald und bekamen dort Besuch von Elke Ewert. Sie ist Falknerin aus Brüggen und konnte uns sehr viel über Vögel erzählen. Sie hat auch viele interessante Dinge mitgebracht. So konnten wir z.B. eine ausgestopfte Eule anfassen oder uns das sogenannte Gewölle (Fell und Knochenreste von Mäusen, die die Eule verspeist) ganz genau anschauen. Anhand von Bildkarten hat sie uns viel über den Körperbau und das Leben der Eulen erklärt.

Natürlich haben wir im Laufe der Woche auch selbst kleine Vögel gebastelt und die spannende Geschichte der Schleiereule Platsch gehört. Im Wald haben wir sogar aus Ästen selbst ein Vogelnest nachgebaut. Leider ging die Woche viel zu schnell um!

  • Fotoausstellung über Eulen und andere Greifvögel
  • Kinder spielen im Wald
  • Kinder basteln im Wald Vogelstirnbänder
  • Frau Ewert erklärt den Kindern den Aufbau eines Gefieders
  • Ein Junge betrachtet Bilder von Eulen und Greifvögeln
  • Kinder schauen sich Fotos von Eulen und Greifvögeln an
  • Wir backen Eulen Cupcakes
  • Wir sammeln Stöcke für unser Vogelnest

Ein Besuch im Garten- und Landschaftsbaubetrieb

Im Mai 2019 waren unsere Vorschulkinder einen ganzen Vormittag zu Besuch im Garten- und Landschaftsbaubetrieb von Jens Claßen. An diesem spannenden Morgen haben wir viel erlebt, z.B. konnten wir :

  • Wildblumensamen einpflanzen und mit nach Hause nehmen
  • Traktor fahren
  • und Erde mit einem kleinen Bagger umgraben

Außerdem haben wir noch ein kleines Pixibuch passend zum Thema bekommen.

Unser Projekt "Kleine Tiere, große Leistung"

In der Zeit vom März bis Juni 2019 haben wir uns jeden Monat mit einem anderen Insekt beschäftigt. Unter dem Motto "kleine Tiere, große Leistung" haben wir uns zunächst die Ameise genau angeschaut. Später folgten noch der Marienkäfer, die Raupe und der Schmetterling, sowie die Biene.

Bei tollen Kamishibai-Geschichten, Liedern und Spielen haben wir viel Interessantes zu den einzelnen Insekten erfahren. Wir haben sie in hauswirtschaftlichen Aktion versucht nach zu backen und bei einigen Insekten konnten wir sogar beim Wachsen zu sehen. So haben wir Marienkäferlarven "großgezogen" und die daraus gewachsenen Marienkäfer schließlich in die Natur entlassen oder Raupen bei ihrer Entwicklung zum Schmetterling zu schauen können. Wir durften verschiedene Honigsorten verkosten, Kerzen aus Bienenwachs selber machen und vieles mehr. All unsere Erfahrungen und Erlebnisse haben wir den Familien bei unserem Abschlussfest vorgestellt.

  • 3 Mädchen spielen die geschichte der Raupe Nimmersatt mit Legeplättchen nach
  • In unserem Schmetterlingsnetz ist der erste Schmetterling geschlüpft
  • Ein Mädchen schaut sich das Kamishibai über die Biene an
  • 2 Kinder schauen sich das Kamishibai über den Marienkäfer ein
  • Kinder beobachten unsere Marienkäferlarven
  • Wir malen Marienkäfer aus Fingerabdrücken
  • Wir lassen unsere Marienkäfer auf dem Außengelände frei
  • Die Entwicklung vom Ei zur Biene
  • Wir probieren Honig
  • Ein Junge rollt eine Kerze aus Bienenwachs
  • Ein Mädchen backt Marienkäfermuffins

Ausflug zum "Naturschutzhof Sassenfeld" in Nettetal

Im April 2019 haben einige Kinder unserer Einrichtung, gemeinsam mit Kindern aus der KITA "Raupe Nimmersatt", einen spannenden Ausflug zum Naturschutzhof Sassenfeld. Früh am Morgen fuhren wir mit dem Bus nach Nettetal und haben dort einiges über Bienen erfahren. So konnten wir an einem Erlebnisparcours zum Thema "Bienen" teilnehmen und haben außerdem an einem echten Bienenstock sehen können, wie die Bienen dort leben.

Mit vielen neuen und interessanten Informationen ging es am Mittag zurück in die Einrichtungen.

  • Kinder betrachten einen Bienenkorb
  • Bienenrahmen mit Bienen
  • Kinder in Imkerkleidung
  • Riechspiel zum Thema Bienen

Unsere Wildblumenwiese wird "Frühlings-Fit" gemacht

Bei einem unserer Wandermorgende im März 2019 haben wir uns auf den Weg zur Wildblumenwiese gemacht. Denn jetzt, wo das Wetter wieder besser wird, möchten wir natürlich auch unsere Wildblumenwiese fit für den Frühling machen. Also wurde ordentlich Laub geharkt und alles eingesammelt. Jetzt kann der Frühling kommen!

  • Ein Junge sammelt Laub auf
  • Die saubere Wildblumenwiese 2
  • die aufgeräumte Wildblumenwiese

Unsere "Kleinsten" unterwegs

An einem Morgen im Januar 2019 haben unsere ein- und zweijährigen Kinder einen Spaziergang gemacht. Nachdem alle Kinder warm eingepackt waren, konnte es in ihrem ,,Wanderbus‘‘ losgehen. Sie gingen als erstes in Richtung Pferdewiese. Bereits auf dem Weg dorthin konnten die Kinder Wildgänse auf den Feldern beobachten und sie auch hören. Anschließend konnten wir noch die Schafe beim Grasen und die Hühner in ihrem Stall beobachten. Ein schöner Spaziergang, bei sonnigem Wetter.

  • Kinder sitzen im Kinderwagen und beobachten Pferde auf der Koppel
  • Kinder sitzen im Kinderwagen und beobachten Schafe
  • Kinder sitzen im Kinderwagen und beobachten Hühner

Die Kriterien für das Jahr 2019

Am 25. Januar 2019 trafen sich die Leitung der Kitas "Unter'm Regenbogen" und "Raupe Nimmersatt" und die beiden Erzieherinnen, die das Projekt "Naturpark-Kita" in diesen beiden Kitas hauptverantwortlich begleiten. Gemeinsam wurde das Jahr 2019 in Hinblick auf die Arbeit als Naturpark-Kita geplant. Als Grundlage dazu dient ein Kriterienkatalog, der bereits zu Beginn der Kooperation mit dem Naturpark Schwalm Nette erarbeitet wurde.

Jahresabschlussdokumentation aus dem Jahr 2018

Auf den folgenden Bildern bekommen Sie einen Eindruck über unsere Arbeit als Naturpark-Kita aus dem Jahr 2018.

  • Naturpark-Entdecker 2019
  • Kurzprofil Kita "Raupe Nimmersatt"
  • Kurzprofil der Kita "Unter'm Regenbogen"
  • Naturwoche Bäume sind unsere Freunde
  • Fotos der Naturerlebniswoche
  • Familienfest "Bäume sind unsere Freunde"
  • Fotos vom Familienfest
  • Zertifizierung Naturpark-Kita
  • Ausflug Burg Brüggen und Kinderbauernhof
  • Naturerlebniswoche "ab in die Tonne"
  • Fotos Naturerlebniswoche
  • Familiennachmittag "ab in die Tonne"
  • Fotos Familiennachmittag
  • Umweltaktionstag über Bienen
  • Naturtage "Unter'm Regenbogen"
  • Naturtage "Raupe Nimmersatt"
  • Veranstaltungen
  • Treffen Naturpark-Kids
  • über die pädagogische Arbeit hinaus
  • Zukunft als Naturpark-Entdecker

Die Naturpark-Entdecker entdecken die Welt der Bienen

Heute, am 10. Oktober 2018 besuchte Herr Trenz (organisiert durch den Naturpark Schwalm-Nette) die Kindertageseinrichtung "Raupe Nimmersatt". Gemeinsam mit den Kindern sah er sich das Leben der Bienen einmal genauer an.

Wo wohnen die Bienen?
Wie entwickelt sich aus einem Bienen-Ei eine ausgewachsene Biene?
Wie wird aus einer Biene eine Königin?
Warum ist es so wichtig, die Bienen zu schützen?
Das waren nur einige Dinge, die er anschaulich erklärte. Zum Abschluss konnte jedes Kind noch eine eigene Bienenwachs-Kerze drehen.

  • Kinder probieren Honig
  • Die Kinder rollen Kerzen aus Bienenwachs
  • Kinder basteln ein Bienenhotel

Naturwoche zum Thema "Naturdetektive sind dem Müll auf der Spur"

Im Rahmen unserer Projektwoche im September 2018 haben wir in drei altershomogenen Gruppen viel über den Müll erfahren.

Wo kommt der Müll eigentlich her? Wie kann man Müll vermeiden und warum ist die Mülltrennung so wichtig? Was passiert mit dem Müll, wenn die Müllabfuhr ihn abgeholt hat? All diese Fragen haben uns beschäftigt. In dieser Woche haben die Kinder vieles erlebt: So kam zum Beispiel extra ein Müllwagen zu uns, wir haben Bücher zum Thema gelesen, aus "Müll" tolle neue Dinge gebastelt und am Freitag haben wir alle gemeinsam einen "Müllsammel-Tag" veranstaltet. Leider haben wir jede Menge Müll gefunden, der einfach in den Wald, auf unsere Feldwege oder auf die Wiesen geworfen wurde. Aber zum Glück wissen wir jetzt ganz genau, warum der Müll in unsere Tonnen gehört und nicht in unsere Umwelt; denn so können wir viele Pflanzen, Bäume und Tiere schützen!

Das eigentliche Highlight unserer Woche gab es jedoch schon am Montag: Herr Sticknich (Patrick Strohm, Theaterpädagoge) und sein Freund Tonni haben uns besucht und uns, in einem witzigen Theaterstück, vieles über Mülltrennung erklärt.

  • Ein Kind sammelt Müll von der Wiese auf
  • Kinder bekommen ein Müllauto erklärt
  • Ein Junge sammelt Müll vom Wegesrand auf
  • Wir erkunden den Supermarkt und überlegen, wie man Müll schon beim Einkauf vermeiden kann
  • Ein Junge lässt ein Boot aus Zeitung und einer Milchtüte fahren
  • Die Kinder basteln Tolles aus alten Konservendosen
  • Die Kinder lesen ein Buch über Umweltverschmutzung durch Müll
  • 2 Kinder in der Kleidung eines Müllmannes
  • Tonni erklärt uns einiges zum Thema Mültrennung

Ein spontaner Besuch auf dem Kohlrabifeld

Bei einem unserer Spaziergänge im August 2018 kamen wir an einem Kohlrabi-Feld vorbei. Dort erntete der Bauer gerade seine Kohlrabi und als er uns kommen sah, lud er uns spontan dazu ein, ihm zu helfen. Als Belohnung durften wir einige der Kohlrabi sogar behalten. Diese haben wir uns noch auf dem Feldweg schmecken lassen!

Den Rest gab es zwei Tage später als Kohlrabigemüse zum Mittagessen. War das lecker!

  • Wir ernten frische Kohlrabi
  • Die Kinder tragen ihr geernteten Kohlrabi zusammen
  • Ein Mädchen zeigt seine selbst geernete Kohlrabi
  • Wir essen die Kohlrabi auf dem Feld
  • Ein Kind zeigt seine geernteten Kohlrabi
  • Eine Kohlrabi wird angeschnitten

Als Ergänzung zur Konzeption - der Flyer Naturpark-Entdecker

Die Konzeption der Einrichtung wird durch Flyer zu verschiedenen Themenschwerpunkten ergänzt. Ab sofort gehört dazu auch der Flyer "Naturpark-Entdecker", der für alle Besucher sichtbar im Eingangsbereich in unserer Einrichtung ausliegt.

Die Kriterien für das Jahr 2018

Als Grundlage der Entwicklung dieser Kriterien dient der Kriterienkatalog, welcher zu Beginn der Kooperation mit dem Naturpark Schwalm Nette erarbeitet wurde. Somit wurden dann zu Beginn des Jahres 2018 von der Leitung der Kitas "Unter'm Regenbogen" und "Raupe Nimmersatt" und den beiden Erzieherinnen, die das Projekt "Naturpark-Kita" in diesen beiden Kitas hauptverantwortlich begleiten, Kriterien entwickelt, welche die Arbeit als Naturpark-Kita strukturieren sollen.

Zertifizierung zur Naturpark-KITA

Am 19. April 2018 war ein ganz besonderer Tag in der Kindertageseinrichtung, da wir an diesem Morgen die  Zertifizierung zur Naturpark-Kita erhalten haben. Dazu waren neben dem Bürgermeister, der Geschäftsführer des Naturparks Schwalm-Nette, Herr Puschmann, und der Projektleiterin, Iris Bösch, auch Gäste von der Presse gekommen. Wir haben mit den Kindern zur Feier des Tages einen Apfelbaum gepflanzt und unseren Gästen das selbst geschriebene Lied vom Naturpark vorgesungen.

Etwas über ein Jahr haben wir in unterschiedlichen Aktionen mit den Kindern und auch zum Teil mit den Eltern auf die Zertifizierung hingearbeitet. Unsere Großen und auch die Kleinsten haben den Teil des Naturparks, der direkt vor unserer Tür liegt, erforscht. Wir haben Wanderungen gemacht, in Wald und Feld Tiere und Blumen entdeckt, Lieder gesungen und eine Waldralley veranstaltet. Die Kinder pflegen und ernten im Garten die Himbeeren und beobachten die Insekten in der Wildblumenwiese.

Wir sind sehr stolz über diese Zertifizierung und werden den Kindern weiterhin viele Dinge über unsere Natur und auch den Anbau der Lebensmittel für ihr tägliches Essen vermitteln.

  • Herr Puschmann hält eine Rede am Stehpult
  • Gruppenfoto zur Zertifizierung
  • Gruppenfoto mit Herr Puschmann und Frau Bösch
  • Die ersten Äpfel an unserem Apfelbaum
  • Gruppenfoto mit Kindern in Naturpark-Entdecker-Westen

Jahresabschlussdokumentation aus dem Jahr 2017

Auf den folgenden Bildern finden Sie eine Zusammenfassung einiger unserer Aktivitäten aus dem Jahr 2017.

  • Auf dem Weg als Naturpark-Kita
  • Kurzprofil Kita "Raupe Nimmersatt"
  • Kurzprofil Kita "Unter'm Regenbogen"
  • Informationsweitergabe
  • Deshalb dieser Projektname
  • Naturerlebniswoche
  • Fotos Naturerlebniswoche
  • Familienfest
  • Waldralley
  • Fotos vom Familienfest
  • Naturtage der Kita "Raupe Nimmersatt"
  • Projekt "So fühle ich mich wohl in meinem Körper"
  • Projektwoche "Kartoffel"
  • Waldtage der Kita "Unter'm Regenbogen"
  • Projektwoche "der Apfel"
  • Natur-Tour
  • Apfelsaftpressen
  • Treffen der Naturpark-Kids
  • Unsere Zukunft als Naturpark-Entdecker

Was ist eine Naturpark-Kita?

Gemeinsam mit dem Naturpark Schwalm-Nette machte die Kindertageseinrichtung "Unter'm Regenbogen" sich auf den Weg zur Naturpark-Kita.

  • In einer Naturpark-Kita werden naturnahe Lernorte besucht, die die Geschichte und die Landschaft unserer Region dem Kind anschaulich darstellen.
  • Themen die den Naturpark Schwalm-Nette betreffen werden aufgegriffen.
  • Die Vermittlung für das Bewusstsein einer nachhaltigen Entwicklung (BNE) steht im Mittelpunkt.

Dieses Pilotprojekt findet in enger Kooperation mit der Kindertageseinrichtung „Raupe Nimmersatt“ statt. Des Weiteren beteiligen sich drei weitere Kindertageseinrichtungen aus dem Naturpark Schwalm-Nette an diesem Projekt.

Der Naturpark Schwalm-Nette erstreckt sich an der deutsch-niederländischen Grenze auf einer Fläche von 435 km². Mit seinen Naturschönheiten, der abwechslungsreichen Landschaft und seiner Vielfalt an Tieren und Pflanzen ist der Naturpark Schwalm-Nette ein besonders beliebtes Ziel für Spaziergänger, Wanderer und Radfahrer. Ein dichtes Netz ausgewiesener Wanderwege, der neun Premiumwanderwege und gut geführter Radwanderrouten erschließen sich der attraktiven Maas-Schwalm-Nette Region.